Seit meinem letzten Blog-Beitrag ist einige Zeit vergangen - meinen letzten Blog-Beitrag habe ich im September 2016 geschrieben. Dafür fallen mir viele gute Gründe und billige Ausreden ein. Zum einen habe ich so intensiv daran gearbeitete, Demos mit dem absolut fantastischen Nuxeo zu erstellen, dass ich keine Zeit für einen Blog hatte. Außerdem habe ich stattdessen technische Dokumentationen geschrieben, die das tolle Nuxeo erklären. Dann habe ich auch noch einen Zug verpasst, weil es einen Stromausfall gab und mein Wecker nicht ging. Mein Lieblingscafé, in dem ich meine Blogs geschrieben hatte, musste schließen. Jetzt habe ich nicht einmal mehr eine Möglichkeit zum Schreiben.

Ich überlasse es Ihnen, welche der Ausreden am plausibelsten klingt, auf jeden Fall bin ich glücklich, dass ich wieder etwas zum Blog von Nuxeo beitragen kann!

Auf der Nuxeo Platform und in Nuxeo Studio hat sich in den letzten eineinhalb Jahren einiges geändert. Phantastische neue Funktionen und Weiterentwicklungen auf der Nuxeo Platform, und Gartner hat Nuxeo in seinem 2017 Magic Quadrant for Content Services Platforms als visionär eingestuft (obwohl wir das schon seit einiger Zeit wissen). Nuxeo Studio besitzt jetzt einen Modellierer und Designer und ermöglicht unter anderem das Konfigurieren der neuen Nuxeo Web-Benutzeroberfläche.

Aber nun zurück zum Zweck dieses Artikels: Nuxeo Studio ist Klasse! Und eine seiner Funktionen ist bereits seit Anfang an unschlagbar: Externe Vorlagen.

Externe Vorlagen in Nuxeo Studio

Diese Vorlagen sind Studio-Projekte, die in Ihr aktuelles Projekt kopiert (dupliziert) werden. Damit bekommen Sie alles: Dokumenttypen, Workflows, Automatisierungsketten … Wenn Sie beispielsweise auf die Standardworkflows in Nuxeo schauen (aufeinanderfolgende und parallele Überprüfungen von Dokumenten) und erkennen, wie diese aufgebaut sind, importieren Sie einfach die Vorlage “Default Nuxeo Platform Workflows Configuration” (Konfiguration von Standardworkflows in Nuxeo) und spielen Sie ein bisschen damit herum!

Die Vorlage, die ich eigentlich vorstellen möchte, ist neu (Februar 2018*) - die Vorlage Video Utils.
Diese Vorlage wendet Wrapper auf die verschiedenen Videofunktionen an, die in Nuxeo (seit LTS 2016) zur Verfügung stehen, um Videos zu schneiden, mit Wasserzeichen zu versehen und zusammenzufügen. Sie fassen die Funktionen innerhalb von Automatisierungsketten zusammen und stellen Elemente für die Benutzeroberfläche bereit, um Schaltflächen innerhalb der Benutzeroberfläche darzustellen.

Sobald ein Video bearbeitet wurde, kann man es:
• herunterladen
• im ‚files:files’-Schema, auch als “Anhänge” in der Benutzeroberfläche bekannt, speichern
• im ‚vid:transcodedVideos’-Schema, auch als “Ausgabeformate” in der Benutzeroberfläche bekannt, speichern
• oder zum Erstellen eines neuen Videodokuments verwenden

Verlassen Sie sich nicht auf mich (ok, Sie könnten das, aber ein Demo ist mehr wert als tausende Worte):




Sobald die Vorlage importiert wurde, haben Sie viele Objekte, die Sie untersuchen bzw. verwenden können:

In Nuxeo Studio importierte Objekte

Sofort nach dem Importieren all dieser Objekte gibt es drei wesentliche Dinge, die Sie tun sollten:

  1. Lesen Sie die Automatisierung-Skriptkette mit dem Namen ‚videoUtils_README’. Dies ist äußerst wichtig und Sie sollten damit beginnen … Weil a) ich lange gebraucht habe, das nur für Sie zu schreiben :) und b) es alles erklärt: Den wesentlichen Zweck, Einschränkungen, wie man Schaltflächen im richtigen ‚BLOB_ACTIONS’ Slot installiert usw.
  2. Installieren Sie die Schaltflächen im richtigen ‚BLOB_ACTIONS’-Slot (ja, ich wiederhole die Hälfte des vorherigen Satzes. Aber es geht schnell, man muss sie nur kopieren und einfügen, und siehe da!). Der entscheidende Punkt ist, dass für eine optimale Benutzererfahrung die Schaltflächen nur für den Hauptblob angezeigt werden, der sich in ‚file:content’ befindet. Sie sollen nicht in allen Blobs angezeigt werden, die in den Anhängen aufgeführt sind, da diese Fehler verursachen, wenn Sie dort angeklickt werden - da sie in ‚file:content’ funktionieren sollen, nicht bei einer Eingabe in ‚files:files’.
  3. Spielen Sie mit der Konfiguration: Hauptsächlich mit der Automatisierungskette und den Polymer-Elementen.

Da es sich um eine externe Vorlage handelt, ändern bzw. duplizieren und ändern Sie so viel Sie möchten.

Die Schaltfläche, die zum Beispiel die Kennzeichnung mit einem Wasserzeichen durchführt, zeigt ein ‚nuxeo-document-suggestion’ Widget, das den Seitenanbieter ‚VideoUtils_Watermark_PageProvider’ nutzt. Dieser Seitenanbieter filtert die Abfrage vor, indem Bilder mit dem “Wasserzeichen” in ihrem ‚ecm:tag field’ gesucht werden. Um dies zu testen, müssen Sie Ihre Logos fertiggestellt haben und sicherstellen, dass Sie einen Tag mit der genauen Bezeichnung “Wasserzeichen” hinzugefügt haben (vielleicht möchten Sie dies ändern, das Wasserzeichen fest verankern, eine Suche ohne Beschränkungen ermöglichen …).

Ich hoffe, Sie haben viel Freude an dieser Vorlage: Sie zeigt einige Videofunktionen. Wirklich nur ein paar. Die Plattform kann viel viel mehr, sie kann sozusagen alles. Jede Transformation von einem beliebigen Format auf ein anderes Format mit beliebigen Änderungen dazwischen. Standardmäßig kann diese Vorlage alles, was FFmpeg kann (was sehr viel ist), und seit LTS 2017 auch das, was AWS Lambda kann.

Der unglaubliche Michaël hat gerade diesen unglaublichen Code ‚nuxeo-aws-video-transcoding’ zur Nutzung von MediaConvert geschrieben.

Als erweiterbare Plattform können Sie quasi jedes andere gewünschte Tool verbinden und nutzen.

Bis in 18 Monaten!

(*) Falls Sie diesen Artikel erst 2019 oder später lesen, dann ist er strenggenommen nicht mehr neu.