ABN AMRO betreut Einzelhandels-, Privat- und Firmenkunden mit Fokus auf die Niederlande und ausgewählte internationale Geschäfte. Den Kunden wird über Omni-Channel-Vertrieb eine umfassende Produkt- und Dienstleistungspalette angeboten, wobei der Schwerpunkt auf modernen mobilen Anwendungen und Internet-Banking liegt.

Ein langfristiges Stakeholder-Value-Konzept beginnt mit Informationsmanagement

Ein Hauptaugenmerk von ABN AMRO liegt darauf, durch transparente und schlichte Produkte nachhaltige Kundenbeziehungen aufzubauen und einen langfristigen Mehrwert für alle Akteure (Kunden, Aktionäre, Mitarbeiter und die Gesellschaft insgesamt) zu erzielen. Um dies in die Tat umzusetzen, muss die Bank in der Lage sein, Informationen so schnell wie möglich zu verwalten und zu verarbeiten.

Die veralteten Informationsmanagementsysteme von ABN AMRO führten dazu, dass die verschiedenen Abteilungen ihre Informationen jeweils unterschiedlich verwalteten. Um den verschiedenen Akteuren ein hohes Serviceniveau zu bieten und wichtige Informationsbestände zu verwalten, die sich in verschiedenen Systemen und Repositories befanden, bedurfte es eines effektiveren, integrierteren und intelligenteren Ansatzes.

Unzulänglichkeiten der veralteten Systeme erfordern einen besseren Ansatz

Bei ABN AMRO liefen mehrere Instanzen derselben ECM-Lösung in verschiedenen Abteilungen des Unternehmens, aber diese verschiedenen Deployments waren nicht miteinander verbunden. Darüber hinaus verfügten diese Deployments über jeweils eigene Schnittstellen, Metadatenstrukturen und Repositories.

“Durch unsere veraltete Informationsmanagementlösung standen wir vor zahlreichen Herausforderungen. Zum einen war die Systemarchitektur nicht sehr benutzerfreundlich und schwer in unsere bestehende IT-Landschaft zu integrieren. Zudem gab es keine wirklichen Innovationen im Produktfahrplan des Herstellers. Es war stets die Rede davon, dass Inhalte innerhalb unserer Lösung platziert sein müssen, um einen Mehrwert daraus zu ziehen und dass Dokumente als einzige Source of Record dienen. Wir entfernen uns von diesen veralteten Ansätzen, und so tut es auch der Markt”,
so Saswat Padhi, Programmmanager für Dokumenten- und Record Management/ECM.

“Wir haben uns über einige der anderen veralteten ECM-Lösungen informiert, aber sie waren mit dem Volumen und der Vielfalt der Inhalte, die es zu verwalten galt, nicht kompatibel. Noch wichtiger ist aber womöglich die Tatsache, dass ihre Architektur nicht flexibel und offen genug für unsere Bedürfnisse war. Diese Lösungen passten aus IT-Perspektive nicht zu unserem Konzept.”

Die Zukunft der Finanzdienstleistungsbranche

Flexibilität + Vernetzung + Moderne Architektur = Nuxeo

“Wir haben uns verschiedene wichtige Kriterien angeschaut. Zu allererst wollten wir eine anpassbare Plattform mit einer flexiblen Architektur, dank der wir auf unkomplizierte Weise unser eigenes Front-End erstellen können. Es war uns aber auch wichtig, dass der Hersteller auf dem neuesten Stand bei modernen und innovativen Technologien ist. Unser Ziel war es, mit der idealen Lösung Inhalte ‚wiederzuverwenden und aufzuwerten’ sowie eine interne Indexierung bereitzustellen, um eine Single Source of Truth zu gewährleisten. Zudem wollten wir weg vom Modell der Benutzerlizenz”,
so Padhi.

Mit der Hilfe von Infosys, dem langjährigen Strategie-Partner von ABN AMRO, hat sich die Bank für Nuxeo entschieden und das System eingeführt, um ihren Ansatz im Bereich Dokumenten- und Records Management zu modernisieren.

“Infosys hat eine Schlüsselrolle bei der Schaffung unserer künftigen IT-Landschaft gespielt. Das Unternehmen hat uns bei der Implementierung der neuen Lösung geholfen und ist auf die besonderen Bedürfnisse von ABN AMRO eingegangen.”

Infosys ist ein weltweit führendes Unternehmen für Beratungs-, Technologie- und Outsourcingdienstleistungen sowie für Dienstleistungen der nächsten Generation. Infosys unterstützt Unternehmen weltweit, um auf dem neuesten Stand der Entwicklung und der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.

“Die Nuxeo Content-Plattform ist sehr flexibel. Wir konnten ohne Probleme unser eigenes Front-End entwickeln und wir können Nuxeo mit nahezu sämtlichen externen Komponenten verbinden. Zudem ist Elasticsearch bereits in Nuxeo integriert, das war einer der Hauptpunkte, aufgrund derer wir uns für die Plattform entschieden haben. Nuxeo unterstützt NoSQL, um horizontal zu skalieren und große Datenmengen zu verwalten. Das hat uns sehr angesprochen”,
so Padhi.

Records Managements und Onboarding von Kunden verbessern und optimieren

ABN AMRO verwendet ein Archivierungsparadigma für häufig aufgerufene und selten aufgerufene Daten (“heiße und kalte Daten”) und verwaltet so Millionen von E-Mails, Faxen und anderen Dateien in ihrem Informationsmanagementsystem. Die Bank arbeitet mit Nuxeo, um die häufig verwendeten “heißen Daten” - Onboarding-Dateien, wie Übereinkünfte, Verträge, Kundeninteraktionen und andere wichtige Unterlagen - aufzubewahren und zu verwalten.

Nuxeo ist Teil einer strategischen Architektur. Diese umfasst ebenfalls Elasticsearch mit einer übergreifenden Suchfunktion für “heiße”, “kalte” und veraltete Systeme. Ein NoSQL-Depot verwaltet dazu die “heißen” oder häufig verwendeten Informationen, und Hortonwrkrs archiviert die “kalten” oder selten abgerufenen Informationen. Etwa 10.000 interne Beschäftigte von ABN AMRO verwenden derzeit dieses System. Das Unternehmen geht davon aus, dass künftig gut 24.000 interne Nutzer von der Komplettlösung profitieren werden.

“Wir haben in unserem Unternehmen mit vielen verschiedenen, voneinander entkoppelten ECM-Deployments gearbeitet. Alle hatten unterschiedliche Benutzeroberflächen und Metadatenstrukturen. Man kann sich natürlich vorstellen, dass es dadurch ganz und gar nicht einfach ist, die Single Source of Truth zu finden. Mit Nuxeo können wir nun unsere Informationsmanagement-Landschaft harmonisieren. Das ist unglaublich wertvoll, denn es ermöglicht uns, Informationen besser zu verwalten und zu nutzen, um ein besseres Kundenerlebnis zu schaffen sowie unsere internen IT-Systeme besser zu nutzen und Kosten zu senken. Darüber hinaus unterstützt uns Nuxeo auch bei der Einhaltung der DSGVO-Richtlinien.”

ABN AMRO möchte den Einsatz der Nuxeo-Plattform weiter ausbauen

ABN AMRO beabsichtigt, seine veralteten ECM-Deployments in den verschiedenen Abteilungen vollständig aufzugeben. Mit Nuxeo kann die Bank dies in einem Tempo tun, das ihren Bedürfnissen und Anforderungen am besten entspricht. Dank der Möglichkeit, Nuxeo mit bestehenden Lösungen zu verbinden und zu integrieren - einschließlich des veralteten Systems, von dem sich die Bank künftig lösen möchte - kann ABN AMRO Inhalte “vor Ort” (wo sich die Informationsbestände bereits in bestehenden Systemen und Repositories befinden) über einen zentralen Hub verwalten. Die Bank geht davon aus, in den nächsten ein bis drei Jahren rund eine Milliarde Assets mit der Nuxeo-Plattform zu verwalten.

“Wir arbeiten noch daran, einige unserer anderen Informationssilos mit dem System zu verbinden, was selbst bei den modernsten Banken üblich ist. Mit Nuxeo haben wir dahingehend schon viele Fortschritte gemacht. Wir sind mit vielen unserer Geschäftseinheiten im Gespräch, um einen Großteil unserer weiteren aktuellen Anwendungen für das Kerngeschäft künftig miteinander zu koppeln”,
so Padhi.

“Wir wollen Nuxeo auch für die Verwaltung von Sprach-, Chat-, Audio- und anderen Rich-Media-Inhalten nutzen, denn wir wissen, dass Nuxeo in diesem Bereich vorne mit dabei ist.”